Festveranstaltung für Prof. Max Uhlig am 28. August 2021 (Fotodokumentation)

Festveranstaltung für Prof. Max Uhlig 0677

Am 28. August 2021 wurde die Festveranstaltung für den Dresdner Maler und Grafiker Prof. Max Uhlig anlässlich seiner Ehrung mit dem zweiten Kunstpreis zu Ehren von Karl Schmidt-Rottluff Chemnitz nachgeholt, der ihm 2020 zugesprochen wurde. Die Festveranstaltung wurde im Hotel Chemnitzer Hof gefeiert. Sie finden nachfolgend die Fotodokumentation der Festveranstaltung, der Eröffnung der Ausstellung mit Werken von Prof. Max Uhlig in der Galerie Weise Chemnitz sowie der Pressekonferenz am Vormittag des 28. August, die ebenfalls in der Galerie Weise stattgefunden hatte.

KAFFEETRINKEN VOR DER FESTVERANSTALTUNG

Wer Traditionen begründen will, muss nach dem ersten auch den zweiten Schritt gehen: Zu einer Tradition bei den Festveranstaltungen zur Verleihung des Kunstpreises zu Ehren von Karl Schmidt-Rottluff Chemnitz soll das begleitende Kaffeetrinken werden - in bestem sächsischen Sinne erfolgt hier die Einstimmung auf die Veranstaltung, so auch am 28. August 2021 im Hotel Chemnitzer Hof.

FESTVERANSTALTUNG IM HOTEL CHEMNITZER HOF

Zur Festveranstaltung zu Ehren von Prof. Max Uhlig hatten neben etwa 220 Freunden, Begleitern, Sammlern von Max Uhlig sowie Unterstützern der Stiftung auch hochkarätige Gäste ihr Kommen sowie ein Grußwort zugesagt, darunter Sven Schulze, Oberbürgermeister der Stadt Chemnitz, sowie Barbara Klepsch, Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus. Die Festrede zur Veranstaltung übernahm Patricia Werner, Geschäftsführerin der Ostdeutschen Sparkassenstiftung. Die Laudatio auf Prof. Max Uhlig hielt Prof. Dr. Wolfgang Holler, Generaldirektor Museen der Klassik Stiftung Weimar. Für die musikalische Begleitung sorgten Dr. Jeffrey Goldberg (Klavier), Ovidiu Simbotin (Violine) und Jakub Tylman (Cello). Durch die Veranstaltung führte Moderator Thomas Lopau.

NACH DER FESTVERANSTALTUNG

Zahlreiche Gäste beglückwünschten nach der Festveranstaltung den Preisträger Prof. Max Uhlig und nutzten die Gelegenheit, sich die im November 2020 erschienene Festschrift zu Ehren des Preisträgers mit einer Original-Unterschrift zeichnen zu lassen.

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG IN DER GALERIE WEISE

Anlässlich der Festveranstaltung zur Verleihung des Kunstpreises zu Ehren von Karl Schmidt-Rottluff Chemnitz eröffnete die Chemnitzer Galerie Weise eine Ausstellung mit Werken des Preisträgers - darunter Grafiken, Malereien und großformatige Entwürfe für die Fenster eines Hospizgebäudes in Torgau. Die Ausstellung war bis Ende September 2021 in der Galerie Weise zu sehen.

PRESSEKONFERENZ ANLÄSSLICH DER FESTVERANSTALTUNG

Vor der Festveranstaltung fand am 28. August 2021 eine Pressekonferenz mit dem Preisträger Prof. Max Uhlig sowie Vertretern der Stiftung statt. Austragungsort war die Chemnitzer Galerie Weise, in der am Abend auch eine Ausstellung mit Arbeiten des Preisträgers eröffnet wurde.