»ABER VON MIR WEISS ICH, DASS ICH KEIN PROGRAMM HABE, NUR DIE UNERKLÄRLICHE SEHNSUCHT, DAS ZU FASSEN, WAS ICH SEHE UND FÜHLE, UND DAFÜR DEN REINSTEN AUSDRUCK ZU FINDEN.«

KARL SCHMIDT-ROTTLUFF, 1914

Aktuelles

ERSTER SCHMIDT-ROTTLUFF KUNSTPREIS AN MICHAEL MORGNER VERLIEHEN

Chemnitz, der 9. März 2018. Der Maler, Grafiker und Bildhauer Michael Morgner wird erster Preisträger des Schmidt-Rottluff Kunstpreises. Der Preis wird durch die in Chemnitz beheimatete Stiftung Schmidt-Rottluff Kunstpreis vergeben und versteht sich als Reverenz an das Wirken des großen sächsischen Expressionisten Karl Schmidt-Rottluff. „In Michael Morgner würdigt die Stiftung einen Künstler, dessen Lebenswerk in seiner existentiellen Tiefe dem Werk des Namensgebers unseres Preises nicht nachsteht“, erklärt Sonja Oehlschläger, Vorsitzende des Vorstands der Stiftung Schmidt-Rottluff Kunstpreis. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 9. März 2018 in Chemnitz statt.

„Als Karl Schmidt-Rottluff vor etwa 110 Jahren mit einigen ihm gleich gesinnten jungen Künstlern eine Kunstform aus der Taufe hob, die wir heute den Expressionismus nennen, handelte er aus einem gewaltigen Defizit heraus“, erklärte Dr. Katrin Arrieta, Kunsthistorikerin, Künstlerische Leiterin des Kunstmuseums Ahrenshoop und Mitglied im Vorstand der Stiftung Schmidt-Rottluff Kunstpreis...

Zur Pressemitteilung

Zurück